Veröffentlicht
07. Dezember 2022
Autor

by Hannes Anderwald

Kategorien

Schmwammcamping

Erstmals in Kärnten: Das Schwammstadt-Prinzip für unsere Bäume

Meine Tochter Ilvy sagt immer, der Papa ist ein Baumverrückter…..
Und ja, sie hat recht ;), unsere Bäume liegen mir sehr am Herzen - einen 80 Jahre alten Baum kann man nun mal nicht nachkaufen. Er ist unbezahlbar.
Ebenso sieht das auch unser „Haus- und Hof Planer“ Daniel Zimmermann (im „Nebenjob“ auch Ilvy`s Taufpate), der renommierte Landschaftsarchitekt von 3:0.- und so wurde aus dem Neubau unseres Hauptweges das 1. Kärntner Schwammstadt Projekt!

Daniel ist Experte für Sickerbereiche - „Schwammstadt“ genannt - und er hat dieses Schwammstadt-System auch auf unserem Campingplatz angewandt!

Statt das Regenwasser von versiegelten Flächen in Kanälen wegzubringen, versickert das Wasser dezentral in viele Sickerbereiche entlang des Weges-. Etwa 2 Meter tief sind die „Camping-Schwammstädte“, das Wasser kommt dorthin wo es gebraucht wird  - in mit groben Steinen aufgefüllte Sickerbereiche in die unsere Bäume hineinwurzelnd können.

Das innovative System (viel mehr Info hier) ist eine Bauweise in der mehrere Schichten unterschiedlichen Materials wie grobe Steine, Belüftungsschichten und Hummusschichten miteinander kombiniert werden und damit optimal zum Versickern von Wasser und dem Wachstum unserer Baumwurzeln beiträgt..

Den alten Fichten (an denen der Klimawandel sehr sägt) ermöglicht dies ein paar wertvolle Lebensjahre mehr und neue Bäume können in diese Schwammstadt-Bereiche hinein wurzeln.

Das Schwammstadtprinzip fand so bei uns am Campingplatz Anderwald seine erste Anwendung in Kärnten - und darauf sind wir schon ein wenig stolz!